Das JRK Flieden 
 
<- Das sind wir das Jugendrotkreuz Flieden mit fast allen Mitgliedern. Dieses Bild wird so gut es geht immer auf dem Laufenden gehalten. Aber leider können wir nicht für jedes neue Mitglied ein neues Foto machen. Ein neues Foto folgt aber demnächst.
Das JRK Flieden wurde im Jahr 1972 gegründet und kümmert sich seit dem um die Aus- und Fortbildung von Kindern und Jugendlichen im Bereich der Ersten Hilfe und der realistischen Unfalldarstellung. Mit unseren zwei Gruppenleiter Andreas Block und Denis Klug sind wir ständig unterwegs und unternehmen von Bastelaktion über kochen bis hin zu Ausflügen so ziemlich alles. Ein mal im Jahr kommt das große Kreisjugend Zeltlager auf das wir uns alle das ganze Jahr freuen. Bei uns wird es nie langweilig wir haben immer was zu tun.

Aus- und Fortbildung:
Natürlich bestehen die Gruppenabende nicht nur aus Freizeitaktivitäten,
sondern auch aus eine bestimmten Aus- und Fortbildungskonzept. So bekommen alle Mitglieder als erstes einen Erste Hilfe Kurs. Damit bekommt jeder schon mal einen Einblick in die Erste Hilfe (EH). Nach dieser Ausbildung werden in unseren Gruppenstunden das Wissen aus dem EH gefestigt und erweitert. Ab einem Alter von 15 Jahren kann ein JRK Mitglied die SAN A-C machen. Diese Ausbildungen gehen viel tiefer ins geschehen. Nach diesen Ausbildungen kann jeder bei Sanitätsdiensten mitwirken.

Realistische Unfalldarstellung:
Auch das gehört zu den Aufgaben des JRKs. Die Realistische Unfalldarstellung dient dazu, um die Einsatzkräfte des Deutschen Roten Kreuzes und der SEGs (Schnell Einsatz Gruppe) auf Ernstfälle vorzubereiten. Die Aufgaben eines JRK Mitgliedes in der RUD ist es eine Verletzung realistisch darzustellen und auf äußerliche Einflüsse der Rettungshelfer zu reagieren. Genauere Informationen hierzu bekommt Ihr in den Gruppenstunden (jeden Freitag 17 Uhr)
 
Das Deutsche JRK allgemein.

 
Das Deutsche Jugendrotkreuz (JRK) ist der eigenständige Jugendverband des Deutschen Roten Kreuzes. Über 100.000 Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 27 Jahren engagieren sich bei uns ehrenamtlich in über 5.500 JRK-Gruppen. Ob Erste Hilfe, Rettungsschwimmen, Streitschlichtung oder Spendensammeln: anderen Menschen helfen steht ganz oben auf unserem Programm.  Denn mit unserer Arbeit wollen wir uns sozial engagieren, uns für Gesundheit, Umwelt, Frieden und Völkerverständigung einsetzen und politisch mitmischen.

Wir treffen uns regelmäßig zu Gruppenstunden und beschäftigen uns mit Erster Hilfe, den JRK-Kampagnen oder Themen wie Gesundheit oder den Grundsätzen des Roten Kreuzes. Außerdem organisieren wir Ferienfreizeiten, gehen gelegentlich zusammen ins Freibad oder führen ein eigenes Theaterstück auf - Engagement soll schließlich Spaß machen. Wer dann immer noch nicht genug vom Jugendrotkreuz hat, kann sich bei uns zum Gruppenleiter / zur Gruppenleiterin ausbilden lassen und eine eigene JRK-Gruppe gründen.

Aktiv im Zeichen des Roten Kreuzes
Herkunft, Nationalität, Religion oder Geschlecht spielen bei uns keine Rolle, denn Menschlichkeit ist unser oberster Grundsatz. Und weil es überall auf der Welt Menschen gibt, die sich im Namen des Roten Kreuzes oder Roten Halbmondes für andere engagieren, haben wir Kontakte zu Jugendrotkreuzler/-innen aus allen Teilen der Welt.

Außerschulische Jugendarbeit ist das eine, Schularbeit unser anderes Standbein. In den letzten Jahren haben wir unsere Angebote für Schulen, beispielsweise den Schulsanitätsdienst oder unser Streitschlichter-Programm, ausgebaut. Schularbeit hat bei uns schließlich Tradition: Bei Gründung unseres Verbandes 1925 fand JRK-Arbeit vorwiegend in der Schule statt.